Riesenhangar für die A400M-Transportmaschienen am Militärflughafen Melsbroek

26/08/2020, 13:36
Le A400M luxembourgeoise va être stationné à Melsbroek en Belgique

Am Militärflughafen von Meldbroek unweit vom Brussels Airport in Flämisch-Brabant ist der Grundstein für den Bau der größten Flugzeughalle gelegt worden, die in Belgien jemals gebaut wurde. Dieser Hangar wird das neue Zuhause für drei Airbus-Transportmaschinen vom Typ A400M (Foto) sein, die in Melsbroek stationiert werden sollen. 

Nach Angaben von Bundesverteidigungsminister Philippe Goffin (MR) wird der Bau dieses Gebäudes schon im kommenden Sommer fertiggestellt. Die neue Flugzeughalle ist eigentlich nur die erste Maßnahme im Rahmen einer grundlegenden Renovierung der gesamten Infrastruktur dieses Militärflughafens, an dem das 15. Geschwader („Wing“) der belgischen Luftwaffe, ein Transportgeschwader, stationiert ist.

Der neue Hangar wird freitragend, sprich ohne Stützpfeiler errichtet und umfasst eine Fläche von 13.621 m². Er wird 185 m lang und 75 m breit sein. Das entspricht in etwa der Größe von zwei Fußballfeldern. Über der Halle wird Raum für Büros, für Logistik, für Materiallager und für diverse Werkstätten entstehen. Insgesamt investiert die belgische Armee gemeinsam mit einem privaten Projektpartner in die Flugzeughalle und in Renovierung des Standorts Melsbroek rund 134 Mio. €. Alleine die neue Riesenhalle kostet fast 50 Mio. €.

Die belgische Armee bestellte für ihre Luftwaffe 8 Tramsportmaschinen vom Typ A400M. Eine davon finanziert Luxemburg. Drei dieser Flugzeuge, darunter die luxemburgische Maschine, werden in Melsbroek stationiert. Die A400M-Maschinen werden die bisherigen Transportflugzeuge vom Typ Lockheed Martin C-130 Herkules (Foto unten) ersetzen, die 1972 in Dienst gestellt wurden und die bis 2021 ausgemustert werden. Die ersten der viermotorigen Airbusse sollen im Herbst ausgeliefert werden und bis 2024 sollen alle 8 Maschinen zur Verfügung stehen.